Das Zweite Buch Samuel

Da die beiden Samuel-Bücher ursprünglich zu einem gemeinsamen Geschichtswerk gehörten, ist es wenig verwunderlich, dass das Zweite Buch Samuel den Bericht seines Vorgängers nahtlos fortsetzt. Man hätte diesen biblischen Abschnitt getrost auch „Buch David“ nennen können, da er ausschließlich über Leben und Wirken des großen Königs berichtet:

Nach der militärischen Niederlage und Sauls Tod ist das Gebiet der Israeliten geteilt. Zwei gegensätzliche Gruppierungen beanspruchen die Macht: Die verbliebenen Mitglieder der Königsfamilie mit ihren Anhängern einerseits sowie andererseits die Sympathisanten Davids. Kurzzeitig gibt es daher zwei Herrschaftsbereiche und einen Bürgerkrieg.

David selbst agiert jedoch klug. Vorgebliche und tatsächliche Meuchelmörder an Saul oder dessen Familienmitgliedern lässt er konsequent hinrichten. Er achtet das Königtum seines Vorgängers, da es von Gott verliehen wurde. Zudem hat er sich zahlreiche Sympathien bei der Bevölkerung erworben (siehe Erstes Buch Samuel). Nicht zuletzt kann David darauf verweisen, dass er vormals mit einer Tochter Sauls verheiratet wurde. Weil er vom Propheten Samuel einst quasi vorbeugend zum nächsten König gesalbt wurde, legitimiert dies seinen Anspruch auf den Thron zusätzlich.

 Davids Gegenspieler wiederum ist ein schwächlicher Sohn Sauls namens Isch-Boschet. Sein Einfluss schwindet immer mehr. Selbst der mit ihm verwandte Heerführer wechselt schließlich die Seiten. Letztendlich fällt Isch-Boschet einem Mordanschlag seiner eigenen Gefolgsleute zum Opfer. Damit ist David König über ganz Israel.

Der weitere Bericht skizziert die Entstehung des israelischen Großreiches. Doch auf die Lichtgestalt David fällt auch so mancher Schatten. Schonungslos berichtet die Bibel über Krisen und Verfehlungen im Leben des großen Königs: Aufstände, moralische Verfehlungen in der Herrscherfamilie sowie das Agieren einflussreicher Männer im königlichen Verwaltungsapparat. Auch das Vorhaben, einen Tempel zu errichten, kann nicht verwirklicht werden. Die bekannteste Episode dieser unruhigen Zeit dürfte die verbotene und folgenreiche Beziehung zwischen David und Batseba sein.

 

 .