Das Buch der Sprichwörter

Alternative Titel für dieses biblische Buch sind die Bezeichnungen Sprüche oder auch Die Sprüche Salomos. Letzteres deutet bereits auf den Hauptautor hin. Insgesamt drei Abschnitte (bzw. 27 Kapitel) dieses Buches sind als Spruchsammlungen des weisen Königs Salomo gekennzeichnet. Als weiterer Verfasser wird ein gewisser Agur aus dem Königreich Massa angegeben. Auch dem dortigen Herrscher Lemuel wird eine Spruchsammlung zugeschrieben, wobei diese eigentlich von seiner Mutter stammt (Kap. 31,1). Massa lässt sich schwer verorten. An anderen Stellen des Alten Testaments taucht es als Wüstenort auf. Letztendlich finden noch namentlich nicht benannte Weise als Urheber einiger Sprüche Erwähnung. Die Tatsache, dass einige Sprüche, leicht abgewandelt formuliert, mehrfach vorkommen, weist ebenfalls auf eine größere Anzahl an Autoren hin. Somit ergibt sich das Bild einer über Jahrhunderte entstanden Spruchsammlung.  

Nach Kapitel 25,1 wurden diese Sprüche in der Zeit des jüdischen Königs Hiskia gesammelt und vermutlich auch in ihrer heutigen Form angeordnet. Strukturell fällt daher auf, dass positive und negative Eigenschaften oder Handlungen oftmals direkt gegenübergestellt werden. Beispielsweise wird vor Bürgschaften, Faulheit, Ehebruch und so weiter gewarnt, während eine gute Haushaltsführung, Fleiß und Treue gelobt werden. Erwähnung finden aber auch die keineswegs idealen Ist-Zustände der menschlichen Gesellschaft, zum Beispiel in Kap. 14,20: Der Arme ist verhasst auch seinem Nächsten; aber die Reichen haben viele Freunde. Eine weitere strukturelle Besonderheit ist die Zahlensymbolik in den Sprüchen Agurs (Kapitel 30).  

Der Inhalt dieses biblischen Buches ist eine Mischung aus Lebensweisheiten, Sinnsprüchen, Metaphern und Verweisen auf den Gottesglauben. Häufig werden einem bestimmten Verhalten die entsprechenden Folgen zugeordnet. Diese Texte bedürfen keiner speziellen Erklärung oder Auslegung und gelten auch heute noch. Das Buch der Sprüche ist daher selbst für Bibelunkundige ein leicht verständliches Werk.

 

 

 .